Gewerberecht » Was ist anzuzeigen?
     
     
    Das Gewerbe ist dem Gewerbeamt – in der Sprache des Gesetzgebers – „anzuzeigen“. Im täglichen Sprachgebrauch spricht man auch von der „Anmeldung“ des Gewerbes und meint dasselbe.
    § 14 Abs. 1 GewO
     
     
    Folgende Umstände sind beim Gewerbeamt anzumelden:
     
     
     
    • Eröffnung des Gewerbes oder einer (auch unselbständigen) Zweigniederlassung: (Formular: Gewerbeanmeldung)
    § 14 Abs. 1 S. 1 GewO
    • Sitzverlegung und Änderung des Betriebs (Formular: Gewerbeummeldung)
    § 14 Abs. 1 S. 2
    Nr. 1, 2 GewO
    • Aufgabe des Gewerbes (Formular: Gewerbeabmeldung)
    § 14 Abs. 1 S. 2
    Nr. 3 GewO
     
     
  • Ein Service der Landesnotarkammer Bayern
  • Ottostr. 10/III | 80333 München
  •  
  • T. +49 89 551 66-0
  • F. +49 89 550 895-72
  • notarkammer@notarkasse.de